„Tough Talk – die rhetorischen Spielregeln zum Überleben im Haifischbecken“

von Marc-Stephan Daniel ist im Wiley-VCH- Verlag erschienen

Auszug aus dem Klappentext:

Die Art, wie wir miteinander kommunizieren, hat sich in den letzten Jahren grundlegend geändert. „Kampfkommunikation“ nennt dies Marc-Stephan Daniel. Er vertritt dabei eine höchst interessante These: Psychopathisch veranlagte Menschen, Narzissten und Egomanen sind durch die Deregulation der Wirtschaft nach oben gespült worden. Die Folgen sind verheerend: Immer mehr Menschen müssen mit äußerst schwierigen Gesprächspartnern und Gesprächssituationen zurecht- kommen, wissen aber nicht, wie sie sich ihrer Haut wehren können. In diesem Buch werden nicht nur die Hintergründe dieser Entwicklung dargelegt, sondern auch das handwerkliche Rüstzeug geboten, um in Zukunft solchen Menschen auf Augenebene begegnen zu können.


Besondere Beachtung findet dabei die Tatsache, dass jeder Mensch ein Standardreaktionsmuster hat, dem er unbewusst folgt. In TOUGH TALK werden diese Verhaltensmuster transparent gemacht. Es wird anhand von Beispielen gezeigt, wie diese erweitert werden können, um sie im Rahmen eines Dialogmanagementsystems professionell zu nutzen. Wer das Forcing®Dialogmanagementsystem anwendet, ist am Ende in der Lage, Eskalationen in Verhandlungen geschickt zu nutzen und diese in die gewünschte Richtung zu lenken. Wer Dialoge statt intuitiv professionell steuert, gibt die Steuerungshoheit nie mehr aus der Hand und kann die angestrebten Ergebnisse im Gespräch durchsetzen.



Rezensionen

Pressestimmen

„… Ein hilfreiches Buch, das zweierlei leistet: Zum einen öffnet es einem die Augen, um selbst zu erkennen, warum man in schwierigen Gesprächs- und Verhandlungssituationen immer wieder von anderen untergebuttert wird. Und zum anderen zeigt es, mit welchen Gegenstrategien und Taktiken es gelingt, sich gegen solche „Gegner“ zu wehren und sich Respekt zu verschaffen.“ (Roter Reiter; Dezember 2016)


„…Selten folgt ein Sachbuch einer so ausgefeilten Dramaturgie. Seite für Seite kreist der Autor sein Thema ein und liefert schöne Anekdoten. Richtig spannend wird es im letzten Drittel. Hier geht es um praktische Antwortstrategien. Denn Personen, die andere im Gespräch dominieren, haben Spaß daran, lieben den eskalierenden Konflikt und geben nicht so schnell auf. Marc-Stephan Daniel bietet Formulierungsvorschläge an…“ Berliner Morgenpost, 02.10.16, Andreas Matz


„…Ein empfehlenswerter Leitfaden vor allem für jene, die häufig in Verhandlungen gewünschte Ziele für Unternehmen und Organisationen erreichen wollen und sollen.“ (Sachverhalte, 5/2016)


TODO: + Rezension aus Berliner Morgenpost übernehmen

M. Mauerer

5,0 von 5 Sternen

Die perfekte Anleitung zum Überleben im Haifischbecken

Review in Deutschland am 17. Dezember 2017

Format: Kindle Ausgabe

Verifizierter Kauf

Das Buch Tough Talk setzt da an, wo andere Bücher aufhören und zwar in Situationen, in denen fast jeder Mensch sprach- und damit wehrlos dastehen würde wie ein kleiner Schuljunge/-mädchen. Durch die vom Autor selbst erlebten und beschriebenen Situationen kann man sich wunderbar hineinversetzen und die Not des jeweiligen Opfers spüren. Nicht zuletzt, weil man selber bereits genug solcher Momente (mit-)erlebt hat, in denen der Gegenüber erst richtig „warm wird“, sobald man selber mit dem Rücken an der Wand steht. Diese Art von Menschen werden in diesem Buch absolut treffend beschrieben, sodass einem regelrecht die Augen geöffnet werden. Man stellt dadurch unweigerlich fest, dass es bereits im näheren Umfeld noch viel mehr von diesen Psychopathen, Egomanen, Cholerikern und Narzissten gibt oder derartige Züge bei einigen Kollegen/ Geschäftspartnern/ Führungskräften mehr oder weniger vorhanden sind. Das Buch hilft aber nicht nur dabei, diese Persönlichkeiten zu identifizieren, sondern liefert gezielte Vorgehensweisen mit konkreten Formulierungsbeispielen, wie diese Persönlichkeiten „in Schach gehalten“ werden können und wie man rhetorisch wirkungsvoll Grenzen setzt. Allerdings nicht nur wirkungsvoll sondern darüber hinaus zielführend. Die beschriebenen Vorgehensweisen dienen dazu, seine Ziele auch gegenüber besagten schwierigen Personen zu erreichen. Die Techniken sind daher überall, sowohl im Privaten, als auch im Beruflichen, anwendbar. Die hilfreiche Vorgehensweise ist step bei step leicht verständlich beschrieben, sodass sie jeder schnell beginnen kann zu adaptieren und üben. Da der Autor die im Buch beschriebene Kommunikationstechnik entwickelt hat, weil er eines Tages selbst Opfer eines Psychopathen war, sind die Texte absolut authentisch, kurzweilig, spannend und absolut hilfreich. Er gibt damit auch sehr viel Mut, dass es jeder schaffen kann, sich nie wieder in diese Rolle des „kleinen Schuljungen-, mädchen“ drängen zu lassen. [M. Maurer]



Rene Presper

5,0 von 5 Sternen

Sehr gut

Review in Deutschland am 24. August 2019

Format: Gebundene Ausgabe

Verifizierter Kauf

Mein neues Lieblingsbuch. Nur etwas zu kurz, der Autor hätte ruhig mehr darüber schreiben können



Dr. Tobias Maier

5,0 von 5 Sternen

Ein Buch wie ein Boxhieb

Review in Deutschland am 5. November 2016

Format: Kindle Ausgabe

Verifizierter Kauf

Ein Buch wie ein Boxhieb, das ich in der Branche so noch nicht erlebt habe. Überaus eindringlich geschrieben. Mutiger Klartext, treibend, kurzweilig zu lesen mit sauberem Schreibstil. Motiviert durch seine eigene Biographie hat der Autor den Weg aus der Opferrolle professionalisiert, basierend auf den Erkenntnissen der Psychologie (Daniel ist sowohl Naturwissenschaftler als auch Organisationspsychologe). Die Beispiele sind teils so geschildert dass die Rolle des Opfers erlebbar wird wie in einem Film. Ich wollte beim Lesen, dass die Opfer sich wehren (können). Marc-Stephan Daniel schreibt sehr authentisch. Er schärft die Wahrnehmung des Lesers für unfaire Verhandlungs- oder Gesprächspartner und beschreibt nicht nur den rechten Umgang mit solchen; vielmehr ist es ein auf den Punkt gebrachter Appell, sich dem zunehmend rauen Ton in unserer Welt nicht wehrlos zu unterwerfen, sondern adäquat zu reagieren. Daniel spricht Tacheles, leidenschaftlich und engagiert und fundiert. Er gibt dem Leser sehr konkret an die Hand was er braucht, um in unfairen Gesprächssituationen das Gleichgewicht zu wahren oder sogar die Kontrolle zu gewinnen. Sehr plastisch geschrieben, durch prominente und persönliche Beispiele, drastisch geschildert und im Detail analysiert. Alles ist unmittelbar zugänglich und gut nachvollziehbar. Das Dialog-Beispiel zur stufenweisen Eskalation ist echt ein Knaller. Großartig auch die Fallbeispiele am Schluss. Vielleicht wichtig zu wissen: Manchmal scheint es, als ginge es nur um die extremen Menschen (Psychopathen und Narzissten). Aber nein, es geht vielmehr um Menschen mit solchen Anteilen, die mehr oder weniger ausgeprägt sein können, und diese Persönlichkeitsmerkmale in ihre Kommunikation einbringen. Das macht den Umgang mit ihnen „so liebevoll“ (Ironie!). Das Buch hilft dabei. Für mich kam das Buch genau zur richtigen Zeit. Denn genau derzeit bin ich tatsächlich in einer schwierigen Verhandlungssituation (und -position) in mehreren Terminen. Nach dem ersten Gespräch bekam ich bereits ein mulmiges Gefühl und Zorn – ohne genau bemessen zu können, warum es ausgerechnet so lief. Nach dem Lesen des Buchs kam es mir vor, als ob Daniel dabei gewesen wäre und mir erklärt hätte was da genau ablief. Vor allem aber, kann ich jetzt meinen Zorn in eine besser kontrollierte verbale Auseinandersetzung ummünzen. Ich fühle mich nicht mehr machtlos!

9 Personen fanden diese Informationen hilfreich



Damian Sicking, Roter-Reiter .de

Roter Reiter

5,0 von 5 Sternen

So wehren Sie sich gegen Psychopathen und Narzissten

Review in Deutschland am 26. Oktober 2016

Format: Gebundene Ausgabe

Dass in der Wirtschaft mit harten Bandagen gekämpft wird, ist nichts Neues. Neu allerdings ist, dass dieser raue Umgangston immer weiter um sich greift – auch über die Wirtschaft hinaus – und jeder, der sich in dieser Situation nicht zu wehren weiß, von seinem Gesprächspartner gnadenlos untergebuttert wird. Eine „dramatische Verschlechterung der Gesprächskultur“ hat der Psychologe Marc-Stephan Daniel festgestellt. „Was einmal die Ausnahme war“, schreibt er in seinem Buch „Tough Talk“, „nämlich andere eiskalt über den Tisch zu ziehen, ist fast schon die Regel geworden“.

Nicht die Butter vom Brot nehmen lassen

Mit seinem Buch will Daniel den Menschen helfen, die bisher der „Kampfkommunikation“ ihrer Kollegen, Vorgesetzten oder Kunden hilflos ausgesetzt waren. Der Schlüssel zum Erfolg besteht in einem „professionellen Dialogmanagement“. Ziel ist es, die „Steuerungshoheit über die Gesprächsführung niemals aus der Hand zu geben“. Wer im „Kampf“ mit seinem Gegner bestehen will, der muss nicht nur erkennen, mit welchen rhetorischen Waffen sein Kontrahent gegen ihn vorgeht, sondern er muss diese Waffen ebenfalls beherrschen.

Lassen Sie sich nicht in die Opferrolle drängen

In zahlreichen Beispielen und Gesprächsdialogen erläutert Daniel, wie man auch harten, aggressiven und unfairen Gesprächs- und Verhandlungspartnern Paroli bieten und sich Respekt verschaffen kann. So analysiert er beispielsweise ein TV-Duell zwischen dem Moderator Michel Friedmann und dem AfD-Gründer Bernd Lucke, in dem Lucke gegen das aggressive Vorgehens Friedmanns nicht den Hauch eines Gegenmittels findet. Roter-Reiter – Fazit: Ein hilfreiches Buch, das zweierlei leistet: Zum einen öffnet es einem die Augen, um selbst zu erkennen, warum man in schwierigen Gesprächs- und Verhandlungssituationen immer wieder von anderen untergebuttert wird. Und zum anderen zeigt es, mit welchen Gegenstrategien und Taktiken es gelingt, sich gegen solche „Gegner“ zu wehren und sich Respekt zu verschaffen.



Ingo Müller

5,0 von 5 Sternen

Definitiv nützlich für den Fall der Fälle

Review in Deutschland am 20. Mai 2018

Format: Gebundene Ausgabe

Sehr gut und kurzweilig geschriebenes Buch über den Umgang mit psychopathisch veranlagten Verhandlungspartnern. Dennoch sollte nicht der Eindruck erweckt werden, dass die hier vermittelten Tools ausschließlich gegen solche Menschen Anwendung finden können. In jeder Verhandlung, in der viel auf dem Spiel steht und die Emotionen das Verhandlungsergebnis negativ beeinflussen können, sollte man die hier vorgestellten Tools verinnerlichen und zur richtigen Zeit Anwendung finden lassen. Bemerkenswert sind die im Buch gezeigten Beispiele aus der eigenen Erfahrung des Autors. Es wäre wünschenswert, wenn das Buch noch einige graphische und tabellarische Ergänzungen aus dem Seminar des Autors zum gleichen Thema beinhalten würde, um dem unbedarften Leser schnelleren Zugang zum Thema zu geben und für schnelleres Verständnis sorgen zu können.



jd

5,0 von 5 Sternen

Methodische Sicherheit in herausfordernden Situationen

Review in Deutschland am 23. April 2017

Format: Gebundene Ausgabe

Kurzum: Eine absolut empfehlenswerte Lektüre für jeden, der es beruflich gelegentlich mit harten Gesprächspartnern zu tun bekommt. Die sehr gut hergeleitete und anwendungsorientiert beschriebene Methode für solche Situationen gibt Sicherheit. Sicherheit, die man sich in genau diesen Momenten wünscht. Uneingeschränkte Empfehlung.

Menü schließen